Sicherheit

Eine sichere Entscheidung

Sie investieren intelligent und sind gleichzeitig sozial engagiert. Sie erwerben einen Anteil an einer Immobilie, die ihnen laufende Erträge bringt. Grundsätzlich kümmert sich ein Verwalter um alle Angelegenheiten. Ihnen entsteht dadurch kein Aufwand – keine Nebenkostenabrechnungen, kein Mieterkontakt. Später, wenn Sie selbst Bedarf an Betreuung und Pflege haben sollten, steht Ihnen ein bevorzugtes Belegungsrecht in den Einrichtungen des Betreibers zu.

Pflegedienst bei einem Paar Senioren

Eine Pflegeimmobilie ist eine staatlich zugelassene Sozialimmobilie und bietet Ihnen deswegen eine stabile Kalkulationsgrundlage. Die Mietverträge werden langfristig, in der Regel auf 20 Jahre, abgeschlossen und sind durch staatliche Kassen refinanziert. Das bedeutet, dass auch bei Leerstand Ihres Appartements oder Zahlungsunfähigkeit des Bewohners trotzdem weiter Einnahmen für Sie fließen.

Neue Immobilien haben zudem eine gehobene Bauqualität und eine moderne Raumgestaltung. Die Einhaltung der vorgeschriebenen Qualitätsstandards wird durch den Verwalter, die Heimaufsichtsbehörden, den medizinischen Dienst der Krankenkassen und das Gewerbeaufsichtsamt überwacht. Regulär werden die Immobilien in Niedrigenergiebauweise errichtet, was zu Einsparungen von Energiekosten führt.

Pflegeimmobilien Apartments

Da es sich bei der Beteiligung an einer Pflegeimmobilie um ein völlig reguläres Immobiliengeschäft handelt, ist natürlich der Erwerb im Grundbuch abgesichert. Die Immobilie kann vererbt, verliehen, verschenkt oder verkauft werden. Nach 10 Jahren ist der Verkauf steuerfrei. Die übliche Rendite für den Privatinvestor liegt bei 4-5,5%.

"Nichts in dieser Welt ist sicher außer dem Tod und den Steuern"

(Benjamin Franklin)

"Sicher ist, dass nichts sicher ist – und auch das ist nicht sicher."

(Joachim Ringelnatz)