Was ist eine Pflegeimmobilie?

Eine sichere Kapitalanlage mit Zukunft.

Bei Pflegeimmobilien handelt es sich stets um stationäre Pflegeeinrichtungen, die als Sozialimmobilie staatlich zugelassen und förderungswürdig sind.

Hierdurch sind die Mieten der Bewohner (durch das Sozialamt) in Höhe der Investitionskosten gesetzlich abgesichert.

Grundsätzlich sind Immobilien ein wichtiger Bestandteil der Kapitalanlage und Altersvorsorge.

Pflegeimmobilien nehmen hierbei eine herausragende Stellung ein!

Vermögensaufbau und -sicherung mit Seniorenresidenzen

Fast jeder macht sich Gedanken um sein Alter, ähnlich wie Herr Müller.
Lassen Sie sich in unserem kurzen Spot erklären wie das Prinzip der Sorglosimmobilie
für den Vermögensaufbau oder die -sicherung funktioniert. Einfach und verständlich.


Wenn Sie auf der Suche nach einer wertstabilen, ertragreichen und nachhaltigen/ethischen Geldanlage ohne Stress sind, dann sind Pflegeimmobilien die erste Wahl.

Pflegeimmobilien blieben von den zurückliegenden Flauten und Krisen unberührt. Der Wachstumsmarkt Altenpflege ist unabhängig von Konjunktur und Börsengeschehen, denn gepflegt wird immer!

Viele Anleger suchen heutzutage nach Alternativen zu Wertpapieren oder Lebensversicherungen. In Zeiten von niedrigen Zinsen, Inflation oder selbst bei deflationären Tendenzen sind Pflegeimmobilien eine intelligente Entscheidung:
Neben einem inflationsgeschützten Sachwert investieren Sie nämlich in den demografischen Wandel!

Das Gesetz von Angebot und Nachfrage (nach Pflegeheimplätzen) bietet auch bei deflationären Tendenzen die bestmögliche Sicherheit!

Das Segment der Sozialimmobilien